Kategorien
Lese-Tipps

Poetry-Slam

Auch in diesem Jahr präsentiert das Literaturfest Meißen in Kooperation mit Livelyrix wieder einen Poetry Slam. Der moderne Dichterwettstreit findet am 5. September ab 18:00 Uhr vor dem Theater Meißen statt, bei schlechtem Wetter drinnen. Fünf Poetinnen und Poeten aus Nah und Fern kämpfen auf der Bühne mit ihren Texten um die Gunst des Publikums, das am Ende des Abends per Applaus den Sieger oder die Siegerin kürt. Die Zuschauer dürfen sich auf heitere Geschichten ebenso freuen wie auf feurige Satiren und ausgefeilte Poesie.

Passend zum 300. Geburtstag des Freiherrn von Münchhausen widmen sich die Poetinnen und Poeten dem Thema „Wahrheit und Lüge“. Moderiert wird der Poetry Slam von Michael Bittner.

Im Wettbewerb mit dabei sind folgende Poetinnen und Poeten: Sari Sorglos kommt aus Leipzig, wo sie nicht nur bei Poetry Slams, sondern auch bei der Lesebühne Kunstloses Brot aktiv ist. Aidin Halimi lebt in Berlin und steht dort u.a. bei der erfolgreichen Lesebühne Couchpoetos auf der Bühne. Nicht zum ersten Mal in Meißen mit dabei ist Udo Tiffert, er lebt und schreibt im beschaulichen Neusorge in der Lausitz und war schon einmal Sächsischer Poetry-Slam-Meister. Aus Dresden kommt die Autorin und Journalistin Kaddi Cutz, die nicht nur bei Poetry Slams auftritt, sondern auch selbst welche veranstaltet, so die „Geschichten übern Gartenzaun“ in der Groove Station. In Meißen selbst wohnt der Poet Stefan Seyfarth, Begründer und langjähriger Moderator des Dresdner Livelyrix Poetry Slams und Autor der Lesebühne Sax Royal.

5. September ab 18:00 Uhr, Theater Meißen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.