Lese-Orte

Neben den bekannten Lesebühnen auf dem Marktplatz, Heinrichsplatz und auf dem Platz hinter der Frauenkirche nehmen zahlreiche Programmpartner mit Lesungen in Eigenregie an eigenen Lese-Orten am Literaturfest Meißen teil.

Kirche St. Urban

In der wunderschönen barocken Kirche St. Urban in Meißen-Cölln wird dank des großen Engagements der Familie Voigt schon seit Jahren ein sehr vielfältiges Programm zum Literaturfest geboten, dessen Inhalte von Religion über Politik bis zu Historischem und Kinderlesungen reichen – hier ist für jeden was dabei!

Porzellan-Manufaktur Meissen

Weltberühmt ist der Name der Stadt Meißen natürlich dank des weißen Goldes, das seit 1710 hier hergestellt wird. Die Porzellan-Manufaktur ist auch dieses Jahr als Leseort am Literaturfest beteiligt und erwartet Sie am Samstag in ihren heiligen Hallen. Hier lesen Thea Lehmann und Mario Sempf im Café aus ihren Regionalkrimis für Erwachsene, während im Museumsbereich eine Lesung für Kinder stattfindet.

Heil- und Kräutergarten

Eine grüne Oase mitten in der Stadt, fernab vom Straßenlärm und doch ganz zentral, ist der Heil- und Kräutergarten der Stiftung Soziale Projekte Meißen an der Wiesengasse, der zum ersten Mal als Leseort am Literaturfest teilnimmt. Am Sonntag ab 15 Uhr gibt es hier einen Bücherflohmarkt und Lesungen, das Café ist geöffnet.

Klosterruine Zum Heiligen Kreuz

Ein Geheimtipp nicht nur zum Literaturfest: Die verwunschenen Ruinen des alten Klosters Zum Heiligen Kreuz beherbergen das Meißner Hahnemannzentrum e.V. und einen märchenhaften Rosen- und Kräutergarten. Vor dieser spektakulären Kulisse erleben Sie am Freitagabend eine musikalische Lesung mit IC Falkenberg, am Samstag ab 14 Uhr gibt es einen Bücherflohmarkt und mehrere Lesungen der Initiative Bürger für Meißen – Meißen kann mehr e.V.

Jahnhalle

Viele Jahre stand die wunderschöne, denkmalgeschützte Turnhalle am Jüdenberg verfallen, überwuchert und fast vergessen. Seit 2016 bemüht sich die Bürgerstiftung Meißen um die Wiederbelebung des großzügigen Jahnhallen-Areals und hat das Außengelände zu einem Erlebnisspielplatz umgewandelt, der dieses Jahr wieder als Leseort am Literaturfest teilnimmt. Wagen Sie sich mit der ganzen Familie die Justusstufen hinauf – oben erwarten Sie am Sonntag ab 10 Uhr Kinderlesungen, viele Bewegungsangebote und das bockige Neinhorn.

Jahnaischer Hof

Wie schon in den vergangenen Jahren hat die Meißner Künstlerin Sylvia Fenk wieder ein kleines, feines Programm in ganz besonderem Ambiente zusammengestellt. Im historischen Jahnaischen Hof (Freiheit 1) wird an allen drei Tagen in der Galerie und im romantischen Brunnenhof gelesen, musiziert und geträumt – in der Schwarzküche wohl auch geflucht, wenn sie sich am Samstag um 15 Uhr in Ringelnatzens Hafenkneipe verwandelt.

Poetry Slam auf dem Theaterplatz

Auch in diesem Jahr präsentiert das Literaturfest Meißen in Kooperation mit Livelyrix wieder einen Poetry Slam. Der moderne Dichterwettstreit findet am Samstag vor dem Theater Meißen statt, bei schlechtem Wetter drinnen.

Fünf Poetinnen und Poeten aus Nah und Fern kämpfen auf der Bühne mit ihren Texten um die Gunst des Publikums, das am Ende des Abends per Applaus den Sieger oder die Siegerin kürt. Die Zuschauer dürfen sich auf heitere Geschichten ebenso freuen wie auf feurige Satiren und ausgefeilte Poesie.

Passend zum 300. Geburtstag des Freiherrn von Münchhausen widmen sich die Poetinnen und Poeten dem Thema „Wahrheit und Lüge“. Moderiert wird der Poetry Slam von Michael Bittner.